Bad Birnbach

Ort
84364 Bad Birnbach
Standort
Anhöhe westlich von Haberling. Haberlinger Straße.
Koordinate
48.456579°, 013.016481°
Google Maps
Beschreibung

Bereits im Mai 1963 wurden von PINTSCH BAMAG Standortplanungen im damaligen Landkreis Pfarrkirchen durchgeführt, aber schlussendlich nicht verwirklicht. Im Jahr 1967 wurden die Planungen dann von Hörmann weitergeführt und in den Jahren 1968 und 1969 realisiert. Dabei wurden im Landkreis Pfarrkirchen die ersten elf neu entwickelten HLS vom Typ F71 aufgestellt. Der Standort Tann-Eichhornseck diente sogar im Werbeprospekt zur F71 als Fotomotiv.

Am 26.03.1969 fand der erste Probealarm der neuen HLS statt, bei dem allerdings die Anlagen in Tann-Eichhornseck, Tann-Schachten und Reut auf Grund des noch nicht hergestellten Anschlusses zum Warnamt nicht beteiligt waren.

Die Anlage wurde 1968 aufgebaut und 1998 komplett demontiert. Ein Anwohner konnte den Standort genau bestimmt. Angeblich wurde nur der Mast und alle "sichtbaren" Teile entfernt und der Bunker und der Drucklufttank einfach nur zugeschüttet.

Als die Anlage noch aktiv war, wurde bei Bauarbeiten die Steuerleitung der Anlage durchgetrennt und kurzgeschlossen, weswegen die HLS einen Dauerton von sich gab bis die Druckluft aufgebraucht war.

Auch soll die HLS bei jedem Gewitter regelmäßig die Blitze angezogen haben, so dass es regelmäßig zu Blitzeinschlägen kam. Diese sollen die Funktion der Steuerung aber nicht beeinträchtigt haben.

Hirschbach war zum Zeitpunkte der Aufstellung eine eigenständige Gemeinde im Landkreis Pfarrkirchen. Mit der Gebietsreform 1972 wurde Hirschbach in Bad Birnbach eingemeindet.

Hersteller
Hörmann
F71
Aufstellung
Gittermast 29,5m
Baujahr
1967
Seriennummer
005
Zustand
Demontiert
seit 1998